Dieses Satteldrama

Hallöchen alle zusammen!

Ich dachte mal ich kotz mich mal wieder ne runde aus. Ich hab euch ja schon mal über das Drama erzählt mit unseren Sätteln. Jetzt habe ich mir vor kurzem einen Wintec Isabell Werth gekauft. Ich hab mich gefreut wie schnitzel. Ganz nach dem Motto jea n guter sattel blalba. Genial und so. Wie das halt so ist wenn man etwas neues bekommt auf das man schon eine gefühlte Ewigkeit gewartet hat.

Nun gut, Sattel drauf getan, Pferd gesponnen. Cool....dann hat se wohl n Problemchen mit dem Sattel. Nun gut. Grundsätzlich lag der Sattel echt gut. Kann man echt nichts sagen. nachem sich meine Stute nach dem ersten mal benutzen auch dran gewöhnt hatte, war alles okay. Nun ja, das erste mal übten wir auf unserem Pseudo Reitplatz mit dem Sattel. Einfach um uns dran zu gewöhnen. nachdem ich jedoch VS sättel gewohnt bin, konnte ich zu anfang überhaupt nicht richtig definieren ob meine Steigbügel zu lang oder zu kurz sind. Gut wird wohl gewöhnungssache sein. Dann ging es aber weiter, mit der der Kurzgurtsache....haha....ich und kurzgurte. Ich fragte mich bereits beim Aufsteigen wie ich den Gurt bitte nachgurten soll wenn ich oben sitze....zumal da noch son komisches zusatzding gurt irgendwas am Sattel dran ist, was man ja theopraktisch auch nachgurten sollte. Gut, nach dem ich mich ziemlich verrenkt hatte, hatte ich es auch irgendwie geschafft diesen beknackten Kurzgurt nachzugurten. Da habe ich gefühlt ne Turnstunde an den Tag gelegt. Und das zu Pferd ohne runter zu fallen. Das ist schon ein halbes Kunstwerk wenn man es nicht kennt.

 

Naaaja, dann bin ich ja etwas geritten mit dem Sattel und stellte fest, das man in so nem Dressursattel vom Sitz her komplett anderst auf dem Pferd sitzt. Da einfach die Beine gleich in die Haltung gelegt werden, sag ich mal, wo sie hin sollen und die Sitzfläche is ja auch tiefer. Gut fande es so eigentlich vom Sitzen her ganz okay. Gut aber, das war jetzt nur auf dem Platz so. Und wir sind nur im arbeitstempo getrabt.

 

Heute war ich mit diesem Sattel im Gelände....Und ich habe in dieser Zeit einen halben Anfall mit diesem Sattel bekommen.  Wirklich. Erst mal war es ein absoluter Horror diesen doofen Kurzgurt im Gelände nachzugurten, vorallem wenn man so halb unter dem Pferd hängt und jeden Moment damit rechnet das irgendwas vorbei Flattert und man mehr unterm Pferd Hängt als es von oben aus beruhigt. Gut ich dachte mir, jetzt probierste mal flotteren Trab und auch Galopp aus. Ich hatte echt das Gefühl mich schleudert es erst mal quer durch den Sattel. Ich bin absolut nicht zum sitzen gekommen. Auch mit den Oberschenkeln konnte ich nicht viel Ausgleichen und so, was ich ja eigentlich vom VS Sattel gewohnt bin das ich da mit den Beinen auch was tun muss. Aber ich fühlte mich bei diesem Sattel, durch die Kniepauschen derartig eingeengt das ich da nicht richtig arbeiten konnte geschweigedenn richtig zum aussitzen kam. Mich hat das alles echt total geärgert, da ich eigentlich gerne ausreiten gehe und auch behaupten will, daqss ich einen guten Sitz habe. Aber das heute, hat mich richtig aufgeregt. Wirklich mal. Seit heute ist genau dieses Modell für mich unten durch. Und noch mehr ärgert es mich, dass mir eine Sattlerin (die ich inzwischen richtig doof finde) vor einigen Jahren zu genau diesem Sattel geraten hat. Aus welchem grund auch immer. Meiner Meinung nach wird man da mit den Füßen recht schnell Faul und tut dann auch nicht mehr viel.

Was mich dann auch noch etws genervt hat heute beim absteigen war, dass besagter Sattel nach zwei mal benutzen schon ziemlich dreckig aussah, durch Staub und co, obwohl ich ihn nach dem Reiten immer mit einem Sattelschoner abdecke. Putztechnisch macht er also aus meienr Sicht im Moment auch noch etwas mehr arbeit. Gefühlt könnte man den Wahrscheinlich täglich putzen. hehe.  

 

Nun gut. Vielleicht ist es auch gewöhnungssache auf dauer. Mal sehen was in nächster Zeit noch so alles passiert. Zumal die Tage mal ein Sattler vorbei kommt, der hier in der Gegend einen recht guten ruf hat. Mal sehen was der dazu Sagt.  

Bis dann, danke fürs lesen  

 

6.4.15 20:22

Letzte Einträge: Reittherapie, eigenes geschreibsel , Test , Thermomix, zweiter Versuch , Nun ja, Fleisig

Werbung


bisher 3 Kommentar(e)     TrackBack-URL


(6.4.15 20:29)
Ganz ehrlich.....Wenn Du etwas für Dein Pferd übrig hast, dann kauft Du keinen Sattel von der Stange. Das sollte immer eine Maßanfertigung für Dein Tier sein.


(6.4.15 20:29)
Es sei denn, wie bei so vielen, dass Du kein Bock auf die finanzielle "Belastung" hast, die eigentlich selbstverständlich sein sollte. ;o)


(7.4.15 19:49)
Um hinzuzufügen, mir liegt natürlich etwas an meinem Pferd. Und Aktuellen Sattel habe ich mir auf anraten einer Sattlerin gekauft. Was im Text wohl nicht ganz raus kommt, da vorheriges Modell nicht/nicht mehr gepasst hat (auch nach Rat der besagten Sattlerin gekauft). Leider wurde ich wohl diesbezüglich von der Sattlerin nicht gut und richtig beraten, und habe aktuell mehr Geld ausgegeben als ich nach einer gescheiten Beratung hätte ausgeben müssen.

Aktueller Stand, neuer Sattler gesucht und Kontaktiert, auf Grund sehr gutem Ruf ziemlich ausgebucht, Reiten derzeit mehr ohne als mit Sattel bis neuer Sattel angepasst.

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen