Entschlakungskur

Hallöche, ich schon wieder ^^.

Man hört ja immer wieder von Entschlakung und Übersäuerung und pipapo. Ich habe schon mehrfach ein Buch vorwärts und rückwärts gelesen, bezüglich eines Übersäuerten Körpers aufgrund falscher Ernährung und auch zu wenig Sport und so weiter. In diesem Buch werden sowohl Gründe so wie Sympthome und so weiter aufgezählt und erklärt. Und am Schluss sind Rezepte für ca 4 Wochen mit angehängt die für sehr Basenreich geachtet werden und einer Übersäuerung entgegen steueren sollten.

Gut wie komme ich auf das Thema? Dazu muss ich etwas ausholen. Vor über einem Jahr hatte ich bereits schon über mehrere Woche die Problematik, dass ich fast täglich Kopfschmerzen und Rückenschmerzen hatte. Dazu kam noch das ich sehr schnell ermüdete und schlapp war. Ich schob es aufgrund der erhöhten Belastung durch die Ausbildung einfach darauf, dass ich zu wenig bzw einfach falsch gegessen habe. Nachdem ich jedoch meinem Physio regelmäßig erzählte das ich schon wieder seit mehreren Tagen Kopfschmerzen hätte, meinte er es könne gut sein, dass ich übersäuert bin. Hä was? Und mein Basenhaushalt aus dem Gleichgewicht geraten ist. Könnte sein das mir eine Ernährungsumstellung helfen könnte. Darauf sind wir aber auch erst nach einiger Zeit gekommen. Gut was tun. Basischen Tee gekauft und den regelmäßig getrunken. Gut hm hilft so jetzt nicht gerade im Alleingang viel. Daraufhin ein Basenbad gekauft. HAt dann schon eher was geholfen. Nachdem ich dann in eine andere Abteilung bin, habe ich mich wieder halbwegs gefangen gehabt, meine Verkrampfte Rückenmuskulatur hatte sich Stabilisiert, meine Kopfschmerzen tauchten nur noch hin und wieder mal auf. Super. Mir ging es wieder gut. Inzwischen, ein Jahr später, bin ich wieder an dem Punkt angelangt. An genau selbingem. Regelmäßig Kopfschmerzen so wie Rückenweh und Müdigkeit bzw. Schlappheit, das Schlafen war auch schon mal besser. Was alles natürlich mit meiner aktuell bescheuerten Ernährung zusammen hängt aber wahrscheinlich auch mit dem Aktuellen lapalien mit Kollegen, die mir an den Nerven zehren. Was ja zum Glück bald vorbei ist, da ich wieder zurück in meine alte Abteilung darf. Wo es mir sehr viel besser gefällt und ich mit den Kollegen dort super kann.

Gut nachdem ja jetzt die ganzen Sperzenzien wieder anfangen, habe ich mich nun entschieden eine Entschlakung durchzziehen. Darauf hat mich erst einmal meine Cousine gebracht, bzw. war sie es die mich dazu bewegt hat, dass ich das jetzt mal versuche. Mit der ganzen Sache habe ich soeben angefangen. Mal sehen wie es funktioniert. Das heisst jetzt erst mal, die erste Woche durchziehen und versuchen auszuhalten. In der ersten Woche gibt es vorerst mal nur Brühe, Wasser, Tee und verdünnte Fruchtsäfte. Mal sehen wie lange ich das überstehe. Könnte sein das ich das frühzeitig durch andere Lebensmittel ersetzten werde. Kommt ja auch drauf an wie man das selbst so verträgt und wie leistungsfähig man dann noch ist. Einen ganzen Tag habe ich ja heute noch nicht geschafft, habe ja eben erst angefangen. Daher kann ich noch nicht erzählen wie lange ich das jetzt schon aushalte oder ob es nen Effekt hat. Ich weiss nur, dass ich heute bereits einen Frischkäsesemmel so wie eine fette Portion Spagetti mit Hackfleischsosse zu mittag gegessen habe. Jetzt zum Abendessen habe ich angefangen damit. Eine große Tasse brühe und 1 Liter Maracujasaftschorle (halb Saft halb Wasser)

Insgesamt habe ich heute dann mit dem Saft gut 3 1/2 Liter Getränk zu mir genommen. Wenn man jetzt mal den Kaffee weg lässt. Mit Kaffee dürften es gut 4 1/2 Liter dann sein.

Nun gut, es heisst nun wohl erst einmal verzichten. Vielleicht sollte ich dann Radikal sein und auch den Kaffee und auch die Zigaretten über die nächsten Wochen weg lassen. Einfach mal um zu sehen wie es mir dann so geht ohne diese, ich sage mal "Suchtmittelchen". Aber wenn ichi es dann mal geschafft haben sollte mit den Zigaretten dann kann ich sie ja grundsätzlich dann gleich mal weg lassen, dann brauch ich auch nicht mehr anfangen damit .

 

Nun denn, danke fürs lesen, evtl kommt morgen der nächste Report.  

P.S.: Ich möchte hier nicht irgendwie Tagebuch drüber führen, dass ich irgendwie Essgestört bin oder sowas. Mir geht es einfach nur darum eine andere Lebensweise bzw Ernährung auszutesten um zu sehen ob dadurch meine Wehwehchen wie Kopfweh und Müdigkeit weg gehen  

7.4.15 20:47

Letzte Einträge: Reittherapie, eigenes geschreibsel , Test , Thermomix, zweiter Versuch , Nun ja, Fleisig

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen